Beste Poliermaschine – Kaufberater

Beste Poliermaschine – Kaufberater

Eine eigene Poliermaschine kann dem Besitzer viel Freude bereiten und verschiedenste Anwendungsmöglichkeiten finden. Da sich die einzelnen Modelle in Preis, Bauart und Leistung unterscheiden, haben wir die 5 Bestseller Poliermaschinen zusammengestellt.

Wie funktioniert eine Poliermaschine?

Poliermaschinen verfügen über ein Linksgewinde und ein Rechtsgewinde. Beide Gewinde sind erforderlich um eine perfekte Ausrichtung der Polierscheiben zu gewährleisten. Während des Politurvorgangs darf es nämlich keinesfalls zum Abfallen der Arretierung oder der Polierscheibe kommen. Die Schwingungen, die beim Polieren erzeugt werden, sind in der Lage die Bedienung zu erschweren. Einige Modelle haben viel Ähnlichkeit mit einer Schleifmaschine und basieren oft auf der gleichen Technik.

Poliermaschine Kaufratgeber

Für einige Menschen ist die Auto viel mehr als nur ein Gebrauchsgegenstand, so dass sie gerne Zeit und Geld das Polieren ihres Automobils investieren. Wichtig ist es nicht blind ein Gerät zu erwerben, sondern vor dem Kauf einige Kriterien zu beachten. Vorzugsweiselesen Sie unseren Poliermaschinen Kaufratgeber, in dem wir informieren worauf Sie bei Ihrer Wahl achten sollten.

Welche Arten von Poliermaschinen gibt es?

Es gibt verschiedene Arten von Poliermaschinen. Beginnend mit sehr kleinen Modellen, die vorzugsweise im Heimgebrauch ihre Anwendung finden. Selbst Geräte in dieser Größenordnung können genug Leistung liefern, um damit gute Ergebnisse zu erhalten. Zudem finden sich auf den Markt Maschinen, die einzig und alleine zur Lackpolierung vorgesehen sind. Diese unterscheiden sich in zwei Arten: zum einen die Exzenter Poliermaschine und zum anderen die Rotationpoliermaschine. Vergleichbar ist der Unterschied wie zwischen Winkelschleifer und Schwingschleifer.

  1. Exzenter Poliermaschine
    Diese Art von Poliermaschine unterscheidet sich zur Rotationspoliermaschinen vor allem in ihrem günstigen Preis. Dank ihrer geringen Hitzeentwicklung und dem Erzielen schneller und zufriedenstellende Ergebnisse, ist die Exzenter Poliermaschine sehr beliebt bei Anfängern. Sie verwendet im Betrieb eine vergleichsweise niedrige Drehzahl und rotiert schwingend. Ein weiterer Vorteil dieser Maschinenart ist ihre geringe Geräuschentwicklung.
  2. Rotationspoliermaschine
    Wegen ihrer vermehrten Hitzeentwicklung und der kreisrunden Rotationsbewegung, greifen Profis und Handwerker mit einem größeren Erfahrungsschatz zu der Rotationspoliermaschine. Diese Maschinenart ist dennoch empfehlenswert, da ihre Modelle meist sehr leistungsstark arbeiten.

Welche Poliescheiben brauche ich?

Beim Kauf einer Poliermaschine liegt mindestens eine passende Polierscheibe dem Lieferumfang bei.

Für die Politur eines Autos gibt es spezielle Polierpads, die meist aus Schaumstoff bestehen, und die es in verschiedensten Härtegraden im Handel zu kaufen gibt.

  • Pads mit einem niedrigen Härtegrad werden für die Hochglanzpolitur verwendet. (Eine Hochglanzpolitur verhindert vorzeitige Korrosion und verleiht dem ganzen Material eine hochwertige Optik).
  • Härtere Pads werden für die grobe Politur verwendet.

Wie hoch sollte die Leistung einer Poliermaschine sein?

Ausreichende Leistung liefert eine Poliermaschine ab 700 W. Für ein ordentliches Ergebnis sollte sie mit 2000 Umdrehungen in der Minute arbeiten. Bei wenig Erfahrung mit Poliermaschinen, empfiehlt sich ein Gerät mit einstellbarer Drehzahl. Damit lässt sich zu Beginn mit einer niedrigen Drehzahl arbeiten, welche mit wachsender Erfahrung erhöht werden kann.

Wie hoch sollte die Drehzahl der Poliermaschine sein?

Eine niedrige Drehzahl ist für den ungeübten Anwendern leichter zu kontrollieren und verhindert mögliche Schäden am Lack. Wenn Sie zu einem Gerät mit hoher und regulierbarer Drehzahl greifen, laufen Sie nicht Gefahr nach kurzer Zeit die Lust an der Arbeit mit der neuen Poliermaschine wegen irgendwelcher Mängel zu verlieren.

Fazit:

Vermeiden Sie es die Poliermaschine direkt zu Beginn mit einer hohen Drehzahl arbeiten zu lassen. Tasten Sie sich zunächst an das zu bearbeitende Material mit einer langsamen Erhöhung der Drehzahl heran. Besonders im Kfz Bereich ist beim Polieren Vorsicht geboten. Vermeiden Sie es dauerhaft auf einer Stelle zu verharren, sondern bleiben Sie ständig in Bewegung. Das verhindert eventuelle Schäden am Lack. Für jeden Anwendungsbereich gibt es verschiedene Polituren. Informieren Sie sich vor dem Einsatz einer bestimmten Politur gründlich für welche Materialien sie sich eignet.

Poliermaschine Lifehacks

Makita PO5000C im ersten Test – Exzenterpoliermaschine mit Zwangsrotation an VW Golf 2

XaronFR kostenlos abonnieren:

 

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte geben Sie eine Bewertung ab.

Durchschnittliche Bewertung: 5 / 5. Anzahl der Bewertungen: 1

Noch keine Bewertung abgegeben.

Schade das die dieser Betrag nicht gefallen hat.

Lass uns diesen Artikel verbessern.

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.