Bester 3D-Beamer – Kaufberater

Bester 3D-Beamer – Kaufberater

Der 3D-Film, welchen man mit dem heimischen TV-Gerät anschauen kann, ist bereits ungemein beeindruckend, doch wird dieser Effekt noch weitaus intensiver, sofern man beispielsweise einen 3D Beamer und eine Leinwand von 7,5 Metern Breite nutzen kann. Der realistische Effekt gilt als unübertroffen. Auch als Party-Attraktion ist der 3D Beamer beliebt.

3D-Beamer Kaufratgeber

Auf was sollte man achten Kauf eines 3D-Beamers achten?

Noch vor einigen Jahren galt ein Beamer fürs Wohnzimmer, zumal ein 3D Beamer, als der pure Luxus. Heute sollen 3D Beamer vor allem zweierlei Voraussetzungen erfüllen:

  • sie sollen preisgünstig sein (günstige Geräte gibt es bereits ab ca. 500 Euro)
  • sie sollen hochwertig sein (also mindestens Full HD fähig sein, denn Beamer mit dem Standard HD Ready gelten inzwischen als wenig empfehlenswert)

Welche Bildquellen können auf 3D-Beamern wiedergegeben werden?

Für den 3D Beamer, der zu Hause erfolgreich zum Einsatz kommen soll, wird zunächst natürlich eines benötigt: eine optimal geeignete Quelle. Als Bildquellen für den heimischen 3D Beamer kommen heutzutage folgende Geräte in Frage:

  • das TV-Gerät
  • der Blu-Ray-Player
  • die PlayStation 4

Welche zusätzlichen Kosten können mit einem 3D-Beamer entstehen?

Soll nicht der Fernseher als 3D-Bildquelle dienen (weil er vielleicht gar nicht 3D-fähig ist), sondern Blu-Ray-Player oder gar PlayStation 3, so entstehen dem betreffenden Besitzer eines 3D Beamers dadurch entsprechende Zusatzkosten:

  • den Blu-Ray-Player gibt es im Elektrofachmarkt oder auch online für etwa 100 Euro zu kaufen
  • bei der PlayStation 4 sind dann allerdings bereits Zusatzkosten in Höhe von etwa 200 bis 250 Euro zu veranschlagen; im Grunde genommen ist ja die PlayStation 4 auch gar nichts anderes, als eine simple Spielekonsole mit integriertem Blu-Ray-Player.
  • Zu guter Letzt wird schließlich zum erfolgreichen Betrieb des 3D Beamers die berühmte 3D-Brille benötigt. Im Handel gibt es ein entsprechendes Sortiment von 3D-Brillen in Preisklassen, welche zwischen 15 und 40 Euro angesiedelt sind.
  • Ebenfalls ist eine weiße Leinwand vonnöten, auf welche das Bild des entsprechenden 3D Beamers projiziert werden kann. Diese kann zur Not selbst hergestellt werden. Im Handel ist eine solche Leinwand ab etwa 40 Euro erhältlich.

Welche Schnittselle benötigt ein 3D-Beamer?

Grundsätzlich ist dabei jedoch zu beachten, dass die entsprechende Quelle, ob nun TV-Gerät, Blu-Ray-Player oder PlayStation 3, einen High Speed HDMI 1.4 Anschluss besitzen muss. Natürlich wird auch ein entsprechendes Verbindungskabel zwischen Quelle und 3D Beamer benötigt, um den Beamer mit Bildern speisen zu können.

Fazit

Der moderne 3D Beamer im eigenen Wohnzimmer ermöglicht heute ein regelrecht grandioses und überaus realistisches Filmerlebnis. Die Anschaffung des Gerätes lohnt sich auf jeden Fall, denn der 3D Beamer verspricht einen äußerst ungewöhnlichen Filmeindruck, so dass man sich dabei durchaus so fühlt, als säße man im Zuschauerbereich eines großen 3D-Kinos.

Leider ist es beim 3D Beamer jedoch zurzeit noch nicht möglich, dass 3D-Erlebnis auch ohne 3D-Brille genießen zu können. Durch die Techniker der Hersteller wird jedoch mit Hochdruck daran gearbeitet, so dass es wohl in absehbarer Zeit auch den 3D Beamer ohne Brille geben wird, welcher dann den 3D-TV ohne Brille in absolut keiner Hinsicht mehr nachsteht.

3D-Beamer Lifehacks

Smarter 4K Laserbeamer: LG Presto Projector HU80KSW & HU80KG | Preview / Erster Eindruck

Ich wurde auf die LG Projektor Roadshow eingeladen und präsentiere euch hier den smarten all-in-one 4K/UHD Laser Projektor LG HU80K in zwei Varianten …

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte geben Sie eine Bewertung ab.

Durchschnittliche Bewertung: 5 / 5. Anzahl der Bewertungen: 2

Noch keine Bewertung abgegeben.

Schade das die dieser Betrag nicht gefallen hat.

Lass uns diesen Artikel verbessern.

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.