Bester Beamer | Kaufratgeber | 5 Topseller

Beamer

Aktuelle Beamer News...

Kinoerlebnis ohne teure Kino-Tickets, lange Anfahrt, überteuertes Popcorn und überfüllte Säle? Dann sollten Sie sich einen Heimkino Beamer zulegen. Unser Beamer Kaufratgeber wird Ihnen die Vorzüge der Projektoren näher bringen und zugleich als Hilfestellung dienen. Denn den besten Beamer für die eigenen Ansprüche zu finden, ist gar nicht so leicht.

Beamern können einerseits nach Einsatzzweck unterschieden weden:

Andererseits können sie nach ihrer Projektionstechnik verglichen werden:

 

Beamer Kaufratgeber – auf was sollte man achten?

Beamer gibt es für spezifische Anwendungsbereiche, sodass sich grundlegend zwischen Heimkino-Beamer (meist als Alternative zum Fernseher), 3D-Beamer und Mini-Beamer (projizieren meist via Smartphone oder Tablet Bilder, Videos oder Präsentationen an die Wand) unterschieden werden kann.

In diesem Beamer Kaufratgeber richten wir das Augenmerk auf die Heimkino-Beamer gerichtet, wobei es hier ebenfalls verschiedenen Arten gibt. Das bezieht sich in erster Linie auf die Projektionstechniken.

LCD Beamer

  • bieten eine sehr gute Bildqualität;
  • zeichnen sich durch eine leichte und kompakte Bauweise aus;
  • sind vergleichsweise preiswert

DLP-Beamer (Digital Light Processing)

  • bieten ein extrem scharfes sowie ein ausgeglichenes Farbbild;
  • besserer Kontrast als LCD Beamer; prädestiniert für 3D;
  • kein Einbrennen des Bildes;
  • kostspielige Modelle haben gute Reaktionszeiten und bieten mehr Toleranz bei nicht optimalen Lichtverhältnissen

LED Beamer

  • neuesten Modelle,
  • die sich allen voran durch ihre sehr langlebigen Lampen auszeichnen (mehr als 20.000 Stunden);
  • höhere Energieeffizienz;
  • Akku-Betrieb ist möglich;
  • sehr leise und preislich akzeptabel

Am Markt haben sich die günstigen LCD-Beamer und leuchtstarken DLP-Beamer etabliert.

Welche Vorteile und Nachteile haben Beamer gegenüber Fernsehern?

Beamer oder Fernseher? Wer vor dieser Entscheidung steht, sollte sich kurz die jeweiligen Vorteile und Nachteile, die beide Geräte im direkten Vergleich zu bieten haben, vor Augen führen.:

Für echte Heimkino-Fans ist ein Beamer das höchste der Gefühle, denn dieser bringt dank der großflächigen Projizierung bzw. deutlich höheren (von bis zu 10 Metern) und auch noch variableren Bildgröße Kino-Feeling pur ins die heimischen Wände! Da kann natürlich kein Fernseher mithalten.

Außerdem ist der Beamer transportabel, das heißt Sie können durchaus den Stellplatz wechseln. Der Fernseher verweilt hingegen in der Regel an seinem festen Standort. Und gerade wenn das Wohnzimmer sehr groß ist oder sogar ein eigener Fernsehraum im Keller oder anderswo zur Verfügung steht, ist ein Heimkino-Beamer die richtige Wahl.

Ansonsten punktet der Beamer noch mit der natürlichen Farbdarstellung und dem Betrachtungswinkel.

Doch auf der anderen Seite gibt es im Duell Beamer vs. Fernseher auch einige Nachteile für Projektor. Das betrifft in erster Linie die Bildqualität, die beim Fernseher grundsätzlich besser ist, da hier die Lichtquelle direkt im Gehäuse integriert ist. Auch wenn der Handel Full HD Beamer bereithält, die eine beachtliche Bildqualität liefern, schneiden TV-Geräte im direkten Vergleich besser ab.

Zudem müssen beim Beamer Folgekosten für neue Lampen berücksichtigt werden. Auch im Preisvergleich punkten die Fernseher, wobei es auch schon sehr günstige brauchbare Beamer gibt.

Welches Beamer Zubehör brauche ich?

Damit das Heimkino mittels Beamer richtig durchstarten kann, benötigen Sie noch das ein oder andere Zubehör.

  • Zwingend erforderlich ist eine Projektionsfläche, wobei es je nach Bedarf verschiedene Lösungen gibt. Ob nun fixe Rahmleinwände, speziell beschichtete Flächen oder aber auch eine Spannleinwand für den mobilen Einsatz.
  • Weiteres wichtiges Zubehör ist eine Beamerhalterung (z.B. Decken- oder Wandhalterungen für die Festinstallationen oder Beamerstative oder -wagen für den mobilen oder temporären Einsatz).
  • Wer Heimkino in vollen Zügen genießen will, braucht neben dem Beamer natürlich auch gute Lautsprecher!
  • Und da ein Heimkino Beamer vor allem in abgedunkelten Räumen seine ganzen Vorzüge ausspielt, wäre eine beleuchtete Fernbedienung zur Steuerung der Gerätschaften von Vorteil.

Welche Beamer Auflösung: Full HD oder HD ready?

In Sachen Auflösung können Sie Beamer grundsätzlich als Full HD oder HD ready Modelle kaufen. Die Full-HD-Beamer liefern eine Bildauflösung von 1920×1080 Pixeln, während es die meist günstigeren HD-ready-Beamer höchstens auf 1280×720 Bildpunkte bringen. Doch was brauche ich?

  • Wenn Sie hauptsächlich das normale Fernsehprogramm nutzen, dann reicht ein HD-ready-Modell in der Regel aus. Hintergrund: Den TV-Sender strahlen ihr Programm ohnehin nur in der geringsten HD-Auflösung mit 720p aus. So können Sie mit einem HD-ready-Beamer ohne Probleme die bestmögliche Bildqualität der TV-Sender genießen. Auch für Videospiele der Playstation, Xbox und Co. sind diese Modelle absolut ausreichend.
  • Wer hingegen regelmäßig Blu-rays gucken und in den Genuss einer brillanten Bildqualität kommen will, muss sein Geld in einen Full-HD-Beamer investieren.

Welchen Kontrast und welche Leuchtkraft sollte ein guter Beamer haben?

Bei der Auswahl Ihres neuen Heimkino-Beamer spielen der Kontrast und die Leuchtkraft eine übergeordnete Rolle, weswegen Sie beim Vergleich auch besonders auf diese Werte achten sollten.

Für den Kontrast-Wert gilt eine einfache Faustregel:

  • Je höher der Kontrast, desto schärfer und satter erscheint das Bild! Also: Je höher der Kontrast-Wert, umso besser!

Daher sollten Sie im Zweifel beim Beamer Kontrast die gute alte „Mehr ist besser“-Regel befolgen.Vor allem wenn der Beamer in einem dunklen Wohnzimmer zum Einsatz kommt, ist es wichtig, dass das Weiß richtig weiß und das Schwarz richtig schwarz ist. Genau dafür sorgt ein hoher Kontrast-Wert, der ein wirklichkeitsgetreues Bild garantiert und den maximalen Helligkeitsunterschied zwischen Weiß und Schwarz beschreibt. Wird der Beamer in sehr hellen Räumen oder vornehmlich bei Tageslicht genutzt, ist der Kontrast-Wert weniger wichtig.

Zwar lautet die allgemeine Empfehlung, dass der Wert mindestens 1.000:1 überschreiten sollte, doch wir raten Ihnen, sich für ein Modell mit einem Kontrast-Wert von mindestens 5.000:1, besser 10.000:1 zu entscheiden. Im Handel gibt es Beamer mit einem hohen Kontrast schon zum fairen Preis, wobei auch Modelle mit einem Kontrast-Wert von 15.000:1, 20.000:1 oder sogar 50.000:1 keine Seltenheit mehr sind. Problematisch bei der Sache ist jedoch, dass die Werte der Hersteller nur sehr bedingt aussagekräftig sind, da diese nach selbst bestimmten Bedingungen ermittelt werden.

Fast noch wichtiger als der Kontrast-Wert beim Beamer ist die Leuchtkraft der Lampe. Wollen Sie sich Ihr Heimkino in einem eher dunklen Raum (z.B. Keller) einrichten, sind Modelle ab 1.000 ANSI-Lumen eine gute Wahl. Im Wohnzimmer oder anderen Räumen, wo es viel Lichteinfluss gibt, sollten die Leuchtkraft mindestens 2.000 ANSI-Lumen betragen.

  • Zudem gilt: Je größer der Abstand zur Leinwand, desto stärker muss die Beamer Leuchtkraft und Bildauflösung sein!

Welche Beamer Funktionen sind für kleine Räume wichtig?

Längst nicht jeder hat ein großes Wohnzimmer oder einen eigenen Raum, den man in seinen privaten Kinosaal verwandeln kann. Aber auch für kleinere Räumlichkeiten sind Heimkino-Beamer eine absolute Bereicherung, wobei hier das Abbildungsverhältnis sowie der Zoom des Geräts eine wichtige Rolle spielen.

Bei manchen Modellen lässt sich die Projektionsgröße mittels Zoom-Funktion verdoppeln, bei anderen kann hingegen nur eine Steigerung von 10 bis 20 Prozent erzielt werden. Den Zoomfaktor können Sie meist direkt am Gerät einstellen, in Ausnahmefällen auch über die Fernbedienung.

In diesem Zusammenhang sei auch kurz die so genannte Lens-Shift-Funktion erwähnt. Mit diesem sehr praktischen Feature lässt sich das auf der Leinwand projizierte Bild ohne jeglichen Qualitätsverlust horizontal oder vertikal versetzen, ohne dass Sie den Beamer neu positionieren müssen oder entsprechende Änderungen beim Mobiliar oder den Deckenlampen vonnöten sind.

Um hingegen den Beamer dichter an die Leinwand platzieren zu können, erweist sich ein Modell mit Weitwinkeloptik als vorteilhaft.

Unbedingt auf Geräuschpegel und Lampe achten!

Was nützt ein gestochen scharfes Bild, wenn der Filmgenuss durch das Summen des Beamers gestört wird? Viele Verbraucher schenken der Beamer Betriebslautstärke beim Vergleich leider keine oder viel zu wenig Beachtung, obwohl sich das Gerät meist neben oder im Falle der Deckenmontage über einem befindet.

Wie leise der Beamer nun sein sollte, hängt natürlich auch von der Geräuschempfindlichkeit eines jeden ab. Idealerweise liegt der Geräuschpegel bei unter 35 dB, wer auf Nummer sicher gehen will, entscheidet sich für einen Beamer mit unter 25 dB. Manche Heimkino Projektoren haben einen Eco- oder Flüstermodus ausgestattet, die darüber hinaus die Lampe schonen.

  • Apropos Lampe: Beachten Sie bitte auch die Lebenszeit der Lampe, da Ersatzbirnen richtig teuer sind (ab 300 Euro!). Eine Beamer Lampe mit einer Lebensdauer von 3.000 Stunden verursacht natürlich weniger Kosten als eine, die nach 1.500 Einsatzstunden das Zeitliche segnet.

Fazit:

Heimkino Beamer sind in verschiedenen Preisklassen verfügbar, wobei günstige Mini-Beamer schon ab 80 Euro erhältlich sind, während High-End-Beamer mit weit über 1000 oder 2000 Euro zu Buche schlagen. Letztere sind für filmbegeisterte Cineasten mit entsprechenden Räumlichkeiten zu empfehlen, da diese ein echtes Kinogefühl in die eigenen Wänden transportieren. Für den Normalgebrauch und die Familie sind Sie hingegen mit einem preiswerten und kompakten Allround Gerät gut bedient.

 

TV oder Beamer?

Praxis Test: BenQ W2700 vs. Epson TW7400 - Wer macht das bessere HDR und DCI Bild auf der Leinwand?

Der ewige DLP vs. LCD Beamer Showdown geht in die nächste Runde! Wir schauen uns mit euch zusammen die beliebten 4K HDR Beamer für unter 2.000 ...

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte geben Sie eine Bewertung ab.

Durchschnittliche Bewertung: 4.8 / 5. Anzahl der Bewertungen: 6

Noch keine Bewertung abgegeben.

Schade das die dieser Betrag nicht gefallen hat.

Lass uns diesen Artikel verbessern.

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Von Jesper Olsen

Hi, ich bin Jesper Olsen, ein Blogger aus Regensburg. Zur Zeit absolviere ich einen Master-Studiengang Medieninformatik an der Universität Regensburg. Hier auf meinen Blog findest Du mittlerweile über 100 Kaufratgeber zu ganz unterschiedlichen, technischen Produkten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.