Welche Kompaktkamera sollte man kaufen?

Um die schönsten und wichtigsten Momente im Leben festzuhalten, braucht man eine Kompaktkamera. Eine Kamera, die in jede Hosentasche passt.

Gern auch z.B. im Autofach als immer verfügbare Zweitkamera. Mittlerweile ist die Bildqualität und der Standard der kompakten Digitalkameras sehr hochwertig und der Abstand zur Spiegelreflexkamera verschwindend gering.

Kompaktkamera Kaufratgeber – auf was sollte man beim Kauf achten

KompaktlameraDiese kompakten Geräte müssen zwei Aufgaben erfüllen: Stil und Funktion. Diese Geräte müssen so kompakt sein, um in eine Hosentasche oder kleine Handtasche zu passen, aber dennoch leistungsfähig genug, um qualitativ hochwertige Fotos zu machen.

Design

Eine kompakte Digitalkamera würde nicht als elegant und schlank gelten, wenn sie die Größe und das Gewicht eines Ziegelsteines hätte. Diese Produkte sind beliebt, weil sie so kompakt sind; deshalb gilt: je leichter und leistungsfähiger das Gerät, desto besser ist es. Das Tolle an diesen ultradünnen Geräte ist, dass sie stylish, leicht zu transportieren und einfach zu bedienen sind.

Bildqualität

Es gibt zahlreiche Funktionen bei Bildaufnahmegeräten, die die Bildqualität verbessern können. Einige von ihnen inkludieren digitalen Zoom und einen hohen Schärfebereich. Die Auflösung ist ein Faktor, der kritisch für die Bildqualität des Gerätes ist. Die Auflösung der Geräte wird in Megapixel angegeben. Je mehr Megapixel diese Produkte haben, desto klarer werden die entwickelten Fotos.

Eine weitere signifikante Funktion, die auf diesen Geräten zu finden ist und die Bildqualität verbessern kann, ist der optische Zoom. Der optische Zoom funktioniert genauso wie auf einem Standard-Zoom einer 35-mm-Kamera. Je höher der optische Zoom ist, desto weiter können Sie vom Objekt entfernt sein und immer noch ein klares Bild erhalten. Verwechseln sie ihn nicht mit dem digitalen Zoom.

Funktionen

Bestimmte Funktionen können der entscheidende Faktor sein, ob Sie die Kamera kaufen werden oder nicht. Alle digitalen Kameras, die wir bewertet haben, hatten die wichtigsten Funktionen: einen Bildstabilisator, Rote Augen Reduzierung, Serienaufnahmen Optionen, Selbstauslöser und verschiedene Farbeffekte.
Viele Kameras haben fortgeschrittenere Funktionen, mit denen Sie Ihre Fotos auf der Kamera bearbeiten und organisieren können. Zu unseren beliebtesten Funktionen gehören die Gesichtserkennung, Haustier-Erkennung und einfaches Internet-Upload und GPS-Geotagging.

Batterie / Interner Speicher

Wir alle hassen das Wechseln der Batterien von elektronischen Geräten. Also ist es unnötig zu erwähnen, dass die kompakten Produkte mit einer längeren Lebensdauer der Batterie besser sind, um Geld auf lange Sicht zu sparen. Auch wird der eingebaute Speicher selten als wichtig angesehen, bis zu dem Tag, an dem Sie ihn benötigen.
Der interne Speicher ist der Back-up-Plan Ihres Gerätes, falls Ihre Speicher-Karte oder -Stick voll sind, verloren gehen oder beschädigt werden.

Kompaktkamera: Vorteile und Nachteile auf einen Blick

In unserem Kompaktkamera Test hat sich gezeigt, dass diese Kameraart eine ganze Reihe an Vorteilen bieten, wie Sie bereits lesen konnten. Aber es müssen auch einige negative Aspekte aufgeführt werden. Daher haben wir für Sie die wichtigsten Kompaktkamera Vorteile und Nachteile gegenübergestellt.

Vorteile der Kompaktkamera

  • kompakte Bauweise und dadurch ein geringes Eigengewicht
  • sofort einsatzbereit
  • ausfahrbares Objektiv ist fest mit dem Gehäuse verbaut
  • einfache und nicht ausufernde Menüführung, somit ideal für Anfänger
  • verschiedene Szene- und Spezialprogramme für Landschaft, Nachtaufnahmen etc.
  • geringe Lichtempfindlichkeit
  • Videoaufnahme möglich
  • bei Tageslicht gute Bildqualität
  • geringer Kaufpreis
  • teures Zubehör wird nicht benötigt

Nachteile der Kompaktkamera

  • Einschränkungen bei der Brennweite, da durch fest verbautes Objektiv die Brennweite durch den Zoom vorgegeben ist
  • vergleichsweise kleiner Bildsensor und somit starkes Bildrauschen bei schlechten Lichtverhältnissen
  • geringer ISO-Bereich
  • Auslöseverzögerung mitunter hoch
  • meist kein optischer Sucher, dafür wird das Objektiv auf dem Display der Kompaktkamera angezeigt

Für wen sind Kompaktkameras geeignet?

Fotografieren mit einer Kompaktkamera

Für Ein steiger und alle, die im Alltag und auch im Urlaub einen kleine Knipse wünschen, mit denen sich völlig unkompliziert Fotos oder auch schnellen Schnappschüsse aufnehmen lassen. Für wenig Geld bekommen Sie ein gutes Fotografie-Werkzeug, das satte Bildfarben, eine gute Bildschärfe und starken Zoom bereithält.

Wer hingegen anspruchsvoll und in der Fotografie ambitioniert ist sowie auch bei schlechten Lichtverhältnissen oder sich schnell bewegende Objekte fotografieren will, der sollte nicht zu einer Kompaktkamera greifen. Hier ist beispielsweise eine Spielgelreflexkamera oder Bridgekamera die bessere Wahl.

Was ist eine digitale Kompaktkamera?

Klein, einsteigerfreundlich und preiswert: Das sind typische Eigenschaften einer digitalen Kompaktkamera. Darüber hinaus ist das Objektiv fest. Es gibt verschiedene Arten der kleinen kompakten Kameras – angefangen von der Mini-Kamera in der Größe einer Zigarettenschachtel bis hin zu den Bridgekameras, deren Aussehen und Abmessungen durchaus an Spiegelreflexkameras erinnert.

Alle Kompaktkameras zeichnen sich jedoch durch folgende Eigenschaften aus: Die handlichen Fotoapparate sind besonders für Einsteiger sehr praktisch, überzeugen mit einer guten Bildqualität und sind in der Regel um ein weites günstiger als DSLR-Modelle.

Die kleine Bauweise der Kompaktkamera stellt natürlich eine Herausforderung dar. Denn wie kann die Bildqualität so gut sein, wenn alles kleiner wird? Realisiert wird es durch den Einbau großer Sensoren, Verwendung innovativer Software, die die Bilder auf der Kamera bearbeiten, und immer weiter verbesserter Automatikfunktionen.

Welche bekannten Kompaktkamera Hersteller und Modellreihen gibt es?

Unter den Kompaktkameras zählen laut unserem Kompaktkamera Test folgende Modellreihen zu den bekanntesten am Markt:

  • Nikon Coolpix
  • Panasonic Lumix
  • Canon Powershot
  • Casio Exilium
  • Sony Cyber-Shot

Wie teuer sind Kompaktkameras?

Günstige Kompaktkameras gibt es schon für weit unter 100 Euro zu kaufen. Die Preisspanne fängt bereits bei 40 Euro an, wobei sich diese Modelle vor allem für Kinder oder Einsteiger eignen, die sich in der Fotografie ausprobieren möchten.

Es wird aber auch in der Familie der Kompaktkameras High-End Qualität geboten, hier müssen Sie aber ab 200 Euro bis hin zu 500 Euro investieren. Die teuren Spitzengeräte haben jedoch eine sehr umfangreiche Ausstattung und genügen auch höheren Ansprüchen.

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte geben Sie eine Bewertung ab.

Durchschnittliche Bewertung: 4.7 / 5. Anzahl der Bewertungen: 3

Noch keine Bewertung abgegeben.

Schade das die dieser Betrag nicht gefallen hat.

Lass uns diesen Artikel verbessern.

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Von Jesper Olsen

Hi, ich bin Jesper Olsen, ein Blogger aus Regensburg. Zur Zeit absolviere ich einen Master-Studiengang Medieninformatik an der Universität Regensburg. Hier auf meinen Blog findest Du mittlerweile über 100 Kaufratgeber zu ganz unterschiedlichen, technischen Produkten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.