Beste Waschmaschine – Kaufberatung

Beste Waschmaschine – Kaufberatung

Die Waschmaschine ist einer der wichtigsten Haushaltshilfen in unserer Zeit. Da ist es wichtig sich auf sie verlassen zu können. Damit Sie sich für ein Modell entscheiden, dass sie nicht im Stich lässt, haben wir in unserem Waschmaschinen Kaufratgeber die 5 besten Geräte von günstig bis Spitzenklasse aufgelistet.

Waschmaschine Kaufratgeber

Fast jeder Mensch hat eine Waschmaschine in den eigenen vier Wänden. Oft wird sie täglich verwendet, durchschnittlich läuft sie in Deutschland jedoch zwei bis dreimal pro Woche. Wissen Sie auf welche Eigenschaften sie beim Kauf einer Waschmaschine achten müssen? Was sind die wichtigsten Kriterien? Oder interessieren eher die Unterhaltskosten, die sich aus Energie und Wasserverbrauch ergeben?

Welche Waschmaschine soll ich kaufen?

Um die geeignete Waschmaschine für Sie zu finden sollten Sie sich folgende Fragen stellen:

Welche Bauart ist am besten geeignet, Toplader oder Frontlader?

Sollte die Waschmaschine von einem namenhaften Hersteller sein, oder sind die neueren Firmen ebenfalls konkurrenzfähig?

Ist die Schleuderleistung ausschlaggebend für meine Entscheidung sein?

Damit sie mit diesen Fragen nicht alleine dastehen haben wir im folgenden Text die passenden Antworten für Sie bereitgestellt. Wir hoffen, dass sie aufgrund unserer Ausführungen durch den Angebots Dschungel blicken können und die für sie geeignete Maschine finden.

Wann wurden die erste Waschmaschinen erfunden?

Die erste Waschmaschine erblickte 1901 das Licht der Welt. Bereits im Jahre 1906 wurde diese dann in Serie produziert. Es müsste klar sein, dass bei den ersten Modellen und zu dieser Zeit niemand an das Wort Energieeffizienz dachte. Die Tatsache, die Wäsche nicht mehr von Hand waschen zu müssen machte Millionen von Frauen überglücklich. Heutzutage sind die bekanntesten und beliebtesten Waschmaschinenhersteller: Bosch, Siemens, und Miele.

Wieviel Strom verbraucht eine Waschmaschine?

Der größte Anteil des Strom wird zur Erhitzung des Wasser verbraucht. Das bedeutet, das Waschprogramme mit niedriger Temperatur viel weniger Strom verbrauchen. Um zu zeigen wie sich dies konkret auswirkt folgendes Beispiel:

  • Für eine Waschladung 30 Grad Wäsche verden ca. 0,3 kWh verbraucht, bei einem Strompreis von angenommen 30 Cent pro kWh ergeben sich Kosten in Höhe von 9 Cent.
  • Für ein Waschladung Kochwäsche werden ca. 1,6 kWh verbraucht, bei gleichem Strompreis ergibt sich ein Preis in Höhe von 48 Cent.

Was bedeuted Energieeffizenz bei einer Waschmaschine?

Aufgrund der heutigen Strompreise rückt die Energieeffizienz natürlichen völlig neues Licht. Die Energiepreise steigen stetig, so dass alle Hersteller darauf bedacht sind ihre Modelle so energieeffizient wie möglich zu konstruieren. Zudem wächst die Anzahl der elektronischen Geräte in jedem Haushalt mit jedem elektronischen Fortschritt. Deshalb achten Käufer bei Waschmaschinen ganz besonders auf deren Energieeffizienzklasse. Alle Waschmaschinen in unserer Waschmaschinen Bestsellerliste sind extrem energieeffizient.

Welche Energieeffizienzklasse sollte meine Waschmaschine haben ?

Eine Energieeffizienzklasse A sollte eine neu erworbene Waschmaschine mindestens aufweisen, besser wäre natürlich A+. Waschmaschinen mit der Energieeffizienzklasse C bis G sind heute kaum noch auf dem Markt zu finden. Wer wirklich auf Nummer sicher gehen will greift zu einer Waschmaschine der Energieeffizienzklasse A+++. Generell sind sparsame Waschmaschinen in der Anschaffung etwas teurer, was sich jedoch im Laufe der Nutzung wieder ausgleichen wird.

Wieviel Wasser verbraucht die Waschmaschine?

Verwechseln Sie die Angabe zur Energieeffizienz jedoch nicht mit dem Wasserverbrauch! Noch wurde keine Waschmaschine erfunden, die ihre Wäsche ohne den Verbrauch von Wasser hinbekommt. Der durchschnittliche Wasserverbrauch pro Waschgang liegt bei 6-8 l. Einige Modelle sind mit Sensoren ausgestattet die den individuellen Wasserverbrauch jedes einzelne Waschgangs ermitteln. Die Sensoren analysieren die Füllmenge und den Verschmutzungsgrad der Wäsche und berechnen automatisch, wie viel Wasser benötigt wird.

Welche Waschprogramme sind wichtig?

Jedoch ist ein sparsamer Umgang mit den Ressourcen nicht gleichzustellen mit einem zufrieden stellenden Resultat. Waschmaschinenhersteller preisen mit immer mehr Funktionen und innovativen Waschprogrammen, jedoch hat sich erwiesen, dass durchschnittlich nur drei Waschprogramme genutzt werden. Natürlich lässt man sich vor dem Kauf durch den Funktionsumfang beeinflussen, und greift lieber zu dem Modell mit einem ausgeprägtem Waschprogramm Arsenal.
Denken Sie vor dem Kauf genau nach welche Waschprogramme Ihnen auch wirklich nützlich sein können, denn in der Regel sind Maschinen mit mehr Waschprogrammen auch wesentlich teurer. Wenn man auf ausgefallene Funktionen verzichten kann, sind schnell ein paar 100 € bei der Anschaffung gespart.

Wie hoch sollte Schleuderdrehzahl einer Waschmaschine sein?

Ein weiteres wichtiges Kriterium ist die Schleuderleistung, die mit Umdrehungen pro Minute angegeben wird. Mit steigender Umdrehungszahl, nimmt auch der Stromverbrauch zu. 1000 Umdrehungen/min erweisen sich in der Praxis als zu wenig. Dicke Textilien werden dabei nicht ausreichend getrocknet, so dass sie noch relativ nass die Waschmaschine verlassen.
Eine Umdrehung Zahl von 1400 Umdrehungen/min bis 1600 Umdrehungen/min sind für eine gute Waschmaschine empfehlenswert und die meisten Geräte befinden sich in diesem Bereich. Die Schleuderleistung beeinflusst den Preis der Waschmaschine kaum.

Tipp:

Negativ wirkt sich die erhöhte Umdrehungszahl auf die Beschaffenheit der Wäsche nach dem Waschgang aus. Sie ist deutlich zerknitterter und erfordert längeres bügeln. Haben Sie einen Platz im Freien, wo sie ihre Wäsche aufhängen können, können sie ruhig eine niedrige Umdrehungszahl auswählen, um Strom zu sparen. Externe Wäschetrockner sind nicht teuer und liefern besserer Trocknungsergebnisse als Waschmaschinen.

Toplader oder Frontlader?

Was die Bauform angeht haben sich Frontlader in den letzten Jahrzehnten klar behauptet. Toplader hingegen sind kaum verbreitet. Ob sie sich für einen Frontlader oder Toplader entscheiden hängt ganz von ihrem persönlichen Geschmack und ihrer gewünschten Platzverteilung ab. Toplader eignen sich besonders zum aufstellen in kleinen Räumen, in denen es schwierig ist die Waschmaschinentür in die Tiefe des Raumes zu öffnen. Was die technische Entwicklung angeht sind Toplader derzeit nicht auf dem Stand der Frontlader.

Fazit:

Für eine Top Waschmaschine eines namhaften Herstellers zahlen Sie schnell über 1000 Euro. Es gibt allerdings schon günstigere Varianten von nicht sonderlich bekannten Herstellern, die ihre Einsteigermodelle schon ab 250 € anbieten. Legen Sie jedoch Wert ein langlebiges Gerät von guter Qualität und geringem Energieverbrauch zu erwerben, sollten Sie mindestens 500 € investieren. In Reparaturfällen erweisen sich Geräte von bekannten Herstellern (z.B. Siemens Waschmaschine) als vorteilhaft, da die Ersatzteilbeschaffung wesentlich einfacher ist.

 

Waschmaschine Lifehacks

Beste Waschergebnisse mit PowerWash 2.0 | Miele

Dank Miele PowerWash 2.0 können kleine Beladungsmengen jetzt noch sparsamer gewaschen werden: Möglich ist das dank der innovativen …

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte geben Sie eine Bewertung ab.

Durchschnittliche Bewertung: 5 / 5. Anzahl der Bewertungen: 1

Noch keine Bewertung abgegeben.

Schade das die dieser Betrag nicht gefallen hat.

Lass uns diesen Artikel verbessern.

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.