Bestes Blutdruckmessgerät – Kaufberatung

Bestes Blutdruckmessgerät – Kaufberatung

Das Messen des eigenen Blutdrucks kann inzwischen ohne große Probleme von zu Haus erledigt werden. Alles was sie benötigen ist ein Blutdruckmessgerät, welches entweder am Handgelenk oder am Oberarm befestigt wird und vollautomatisch den exakten Wert bestimmt.

Warum muss der Blutdruck gemessen werden?

Bluthochdruck auch als Hypertonie bezeichnet, zählt mittlerweile zu den Volkskrankheiten. Allein in Deutschland leiden rund 30 Millionen Menschen an dieser Krankheit, von denen lediglich ein Drittel darüber Bescheid weiß.

Aus diesem Grund ist das regelmäßige Kontrollieren des Bluthochdrucks nicht nur Pflicht für Menschen bei denen bereits ein zu hoher Blutdruck gemessen wurde, sondern auch ratsam für Diabetiker, sowie Menschen mit Herz und Nierenerkrankungen. Da heutzutage auch immer mehr junge Personen an Bluthochdruck leiden, ist es empfehlenswert diesen hin und wieder zu kontrollieren.

Blutdruckmessgerät Kaufratgeber

Leidet man nicht unter einer ernsten Erkrankung und sucht lediglich ein Blutdruckmessgerät für den täglichen Gebrauch, ist es nicht nötig ein sehr teures Modell anzuschaffen. Da die Messergebnisse bei besonders günstigen Geräten aber unter Umständen ungenau sein können, sollte man auch von allzu billigen Geräten die Finger lassen.

Zwar beinhalten Blutdruckmessgerät beim Kauf bereits mehrere Manschetten in unterschiedlicher Größe, jedoch sollte man trotzdem auf die angebotenen Größen achten um sich einen eventuellen Nachkauf zu ersparen.

Wie messe ich den Blutdruck richtig?

So simpel die Bedienung eines Blutdruckmessgerätes auch ist, gibt es einige Dinge die man beim Messvorgang beachten muss. Um zuverlässige und exakte Werte zu erhalten gilt zu beachten, dass der Blutdruck im Verlauf des Tages steigt und sinkt.

Aus diesem Grund sind die besten Zeiten um den Blutdruck zu messen morgens zwischen 6 und 9 Uhr und abends zwischen 18 und 21 Uhr, jeweilig vor den Mahlzeiten und vor der Einnahme eventueller blutdrucksenkender Medikamente. Des weiteren sollte man eine fünfminütige Ruhepause einlegen, damit der Blutdruck sich normalisiert und auch während dem Messvorgang weder essen noch reden.

Blutdruckmessgerät am Handgelenk oder am Oberarm?

Zwischen Oberarm- und Handgelenk Blutdruckmessgeräten kann man keine grundsätzlichen Unterschiede bei der Messgenauigkeit feststellen. Messgeräte am Handgelenk sind praktischer und sehr einfach in der Bedienung, da sie sich schnell An- und Ablegen lassen. Sie müssen jedoch beim Messvorgang auf Herzhöhe gehalten werden, um korrekte Werte zu erzielen.

Dies erübrigt sich beim Messen am Oberarm, da die Manschette von vornherein auf Herzhöhe positioniert wird, dafür aber mehr Zeit invertiert werden muss. Ein Vorteil des Blutdruckmessgerätes am Oberarm ist, dass diese meist mehr Platz fürs Display und ein Tastenfeld bieten.

Blutdruckmessgerät – auf was sollten Senioren achten?

Vor allem für ältere Menschen ist eine leichte Bedienung und ein großes Display besonders wichtig bei einem Blutdruckmessgerät. Da Handgelenkgeräte eher kompakt sind, steht für die Anzeige wenig Platz zur Verfügung. Geräte die am Oberarm angelegt werden, haben zumeist ein besser ablesbares Display.

Wie sollte das Blutdruckmessgerät ausgestattet sein?

Was die Ausstattung betrifft sollte jedes Modell zusätzlich den Puls messen und eventuelle Fehlmessungen melden. Praktisch sind des weiteren genügend Speicherplätze, um so die gemessenen Werte über einen längeren Zeitraum miteinander vergleichen zu können. Aus diesem Grund wären auch eine Uhrzeit und Datumsanzeige von Vorteil und die Option Daten von mehreren Menschen unabhängig voneinander zu archivieren.

Ein besonderes Extra das viele Modelle aufweisen, ist die Erkennung von Herzarrhythmien. In diesem Fall messen sie mehrmals um anschließend einen Durchschnittswert anzugeben.

Wie erfolgt die Stromversorgung und die Datenspeicherung des Blutdruckmessgerät?

Blutdruckmessgerät die am Handgelenk getragen werden durch Batterien mit Strom versorgt werden. Oberarmgeräte funktionieren zu meist mit einem Netzteil, welches mit einer Steckdose verbunden werden muss und somit weniger mobil sind.

Moderne Blutdruckmessgerät sind heutzutage in der Lage über ein USB- Kabel und mit einer Software, Daten auf den Computer zu übertragen und anschließend genauer zu analysieren.

Fazit

Grundsätzliche sollten exakte Messungen, eine einfache und unkomplizierte Bedienung, ähnlich wie bei einer Pulsuhr, sowie eine gute Qualität, die für eine Langlebigkeit des Gerätes sorgt, die primären Eigenschaften beim Kauf eines Blutdruckmessgeräts sein.

Ältere Personen sollten zusätzlich auf ein großes und kontrastreiches, sowie leicht ablesbares Display achten. Zusätzlich wäre eine Blutdruck Ampel, die einige Modelle anbieten, ein praktisches Extra für Senioren.[/su_highlight]

Blutdruckmessgerät Lifehacks

Automatisches Blutdruckmessgerät Omron EVOLV in 4K, von tubehorst1

Blutdruck messen ist hauptsächlich im Alter wichtig. Da ich schon vor 10 Jahren einen Herzinfarkt hatte, messe ich jeden Tag meinen Blutdruck. Habe die Werte …

 

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte geben Sie eine Bewertung ab.

Durchschnittliche Bewertung: 0 / 5. Anzahl der Bewertungen: 0

Noch keine Bewertung abgegeben.

Schade das die dieser Betrag nicht gefallen hat.

Lass uns diesen Artikel verbessern.

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.